Damian Müller | Ständerat

Ich bin gebürtiger Luzerner, aufgewachsen in Ermensee. Heute wohne ich in Hitzkirch, im idyllischen Seetal. Als einer der wenigen Ständeräte lebe ich das Schweizer Milizmodell und arbeite nebst meinem politischen Amt für ein Schweizer Versicherungsunternehmen.

Beruflicher Werdegang

Ursprünglich habe ich eine kaufmännische Lehre absolviert. Heute bin ich PR-Fachmann mit eidgenössischem Fachausweis. Ich arbeite in einem Teilzeitpensum bei der Swiss Life als Spezialist Group Communication und spreche fliessend Französisch und Englisch. Mein Schwerpunkt bei der Arbeit liegt auf dem Dialog zwischen Wirtschaft und Politik und damit verbundenen gesellschaftlichen Fragen. Eine dieser Fragen ist beispielsweise, wie es gelingt, die finanzielle Sicherheit und Selbstbestimmung der Menschen bis ins hohe Alter zu gewährleisten.

Vor meinem Wechsel zur Swiss Life war ich in einem internationalen Unternehmen als Sales Manager für Skandinavien und Osteuropa zuständig. Weiter arbeitete ich als Key Account Manager und Leiter Verkauf Aussendienst bei der damaligen Valora Trade Switzerland in Neuendorf.

 

Politischer Werdegang

Bereits in der Oberstufe hat mich das politische Virus gepackt. Da meine Eltern ein Elektro-Unternehmen führten, wurde am Familientisch auch politisiert.

Meine Mutter engagierte sich zudem im Gewerbeverein sowie im Vorstand der FDP.Die Liberalen Hitzkirch (früher LPL, liberale Partei Luzern). Anfangs war ich natürlich neugierig, was andere Parteien zu bieten haben. Nach meiner ersten Teilnahme an einer FDP-Parteiversammlung war dann aber alles klar für mich. Als die FDP-Ortsparteien von Hitzkirch, Sulz, Hämikon, Müswangen, Retschwil, Gelfingen und Mosen fusionierten, wurde ich an der konstituierenden Sitzung mit 24 Jahren zum Präsidenten gewählt.

2011 kandidierte ich zum ersten Mal als Kantonsrat. Mit dem drittbesten Resultat wurde ich auf Anhieb gewählt. 2014 wurde ich von den Delegierten der Kantonalpartei als Ständeratskandidat nominiert. 2015 schenkten mir die Luzernerinnen und Luzerner das Vertrauen, ich wurde im zweiten Wahlgang mit Konrad Graber (CVP) in den Ständerat gewählt. Das Ständeratsmandat ist für mich ein Privileg. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind sehr gross, hier kann ich mich getreu meines Leitspruchs einbringen: „Packt an. Setzt um“. Und genau das möchte ich gerne auch weiterhin tun.

 

Damian Müller privat

Meine freie Zeit verbringe ich gerne mit Familie und Freunden. Ich bin ledig und treibe gerne Sport, vor allem Ausdauersportarten und Fussball. Auch Lesen gehört zu meinen Hobbys. Neben Krimis gehört das Buch Nelson Mandela von Stehphan Bierling zu meinen Lieblingsbüchern.

Seit Jahren engagiere ich mich bei verschiedenen Institutionen, so als Vize-Präsident der Pro Senectute des Kantons Luzern, als OK-Präsident des slowUp Seetal oder als Vize-Präsident des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport. Der Pferdesport liegt mir seit über 20 Jahren am Herzen. Früher war ich als aktiver Reiter dabei, heute als Speaker an verschiedenen Pferdesportveranstaltungen in der ganzen Schweiz.

«Ich bin davon überzeugt, in der Politik am meisten bewirken zu können.»

Mitgliedschaften

  • Auffahrtsschwadron Hitzkirch
  • Dampferfreunde Vierwaldstättersee Luzern (Ehrenmitglied)
  • FC Kantonsrat (Kanton Luzern)
  • Gesellschaft Eintracht Luzern
  • Gewerbeverband Kanton Luzern
  • Schweiz. Paraplegiker Stiftung, Nottwil
  • Verein Luzerner Wanderwege
  • Vereinigung Pro Heidegg
  • Verkehrshaus der Schweiz, Luzern

 

Ehemalige Mitgliedschaften

  • FC Gunzwil
  • FC Hochdorf
  • FC Hitzkirch
Damian Müller | Ständerat
Aktiv bei der Luzerner Bevölkerung
Unterwegs mit dem Müller-Mobil
Hier bin ich unterwegs