Spannender Einblick in das Leben eines Ständerats

Dieser Event fand am 17. November 2016 statt.

Am 17. November 2016 folgten die Inwiler Liberale der Einladung der FDP Inwil und trafen sich zur Parteiversammlung. Ein Höhepunkt war sicher der Einblick vom Hitzkircher Ständerat Damian Müller in sein Leben als Ständerat. Aber auch auf gemeinde- und kantonaler Ebene gab es Interessantes zu berichten.

 

Nachdem der Präsident der FDP.Die Liberalen Inwil, Roman Schwitter, die Versammlung eröffnet hat, wurden die Traktanden der kommenden Gemeindeversammlung vom FDP Gemeindepräsident Sepp Mattmann, sowie dem FDP Gemeinde- und Kantonsrat Fabian Peter vorgestellt. Ein Augenmerk wurde insbesondere auf den Voranschlag 2017 gelegt, der erfreulicherweise ein positives Budget für die Gemeinde anzeigt. Danach erläuterte das Kirchenratsmitglied Erwin Koch auf Einladung der FDP den Anwesenden das von der Kirchgemeinde geplante Projekt zur Neugestaltung von Kirch- und Pfarreiräumen.

 

In einem weiteren Teil informierte Fabian Peter die Anwesenden über den Konsolidierungsplan KP 17. Er zeigte dabei auf, welche Massnahmen die Regierung einnahmen- sowie ausgabenseitig geplant hat, um das Budget im Lot zu halten.

 

Zu guter Letzt durften sich die Inwiler über den Besuch von Damian Müller freuen. In eindrücklicher Weise gab uns Damian Müller einen Einblick in seinen „Alltag“ als Ständerat. Er erzählte von den Sessionen in Bern, die im Ständerat im Vergleich zum Nationalrat sehr geordnet von sich gingen, von seiner Arbeit in den Kommissionen, aber auch von den zwei Auslandreisen, welche ihn nach China und Türkei führten. Abgerundet wurde sein Referat mit der Altersvorsorge 2020, auf die er näher einging. Man spürte, hier ist jemand, der mit viel Herzblut sein Amt ausübt.

 

Der zweite Teil der Parteiversammlung stand dann unter dem Motto „gemütlicher Chlaushöck“. Mit Lebkuchen, Nüssli und Mandarinen wurde der Abend ausgeklungen.

Ich möchte diesen Post teilen: