Podiumsdiskussion: Energiestrategie 2050

Dieser Event fand am 26. April 2017 statt.

Zeit: 19.00 Uhr

Adresse: Stadthalle Sursee, Nordsaal (Mehrzwecksaal), St. Urban-Strasse 5, 6210 Sursee (bitte «Sportlereingang» benützen)

 

Kalt Duschen kein Thema: Energiestrategie 2050

Am 21. Mai 2017 entscheidet das Schweizer Stimmvolk über das neue Energiegesetz, als Teil der Energiestrategie 2050. Rund 400 Personen folgten der Einladung der IHZ und ihren Partnern zu einer Infoveranstaltung mit Bundespräsidentin Doris Leuthard in der Stadthalle Sursee.

Zu Beginn zeigte Max Renggli, CEO Renggli AG und IHZ-Vorstandsmitglied, den Anwesenden die Geschichte und Entwicklung verschiedener Energieformen in der Schweiz, aber auch weltweit auf. In einem Ausblick wies er darauf hin, dass der massive Ausbau erneuerbarer Energien der einzige Weg sei für die Zukunft. Besonders im Baubereich sei das Potenzial riesig, werde aber noch immer zu wenig genutzt.

Bundespräsidentin Doris Leuthard erläuterte im Anschluss die Position des Bundesrates zur Energiestrategie 2050 und betonte, dass die Schweiz zurzeit 75 Prozent der Energie importiere. Dieses Geld würde der Bundesrat viel lieber in der Schweiz investieren. Weil bis jetzt in diesem Bereich zu wenig passiert sei, müsse der Gesetzgeber mit dem neuen Energiegesetz eine Stellschraube setzen.

Genau diesen Punkt kritisierten die Gegner auf dem Podium, Felix Müri, SVP-Nationalrat, und Frank R. Ruepp, CEO vonRoll infratec (holding) ag. Das alte Gesetz habe 30, das neue 76 Artikel, monierte Felix Müri. Die Befürworter Damian Müller, FDP-Ständerat, Fabian Peter, Unternehmer und FDP-Kantonsrat, verstehen die erwähnte «Stellschraube» als vorgegebene Rahmenbedingungen, wie dies immer Aufgabe der Gesetzgebung sei. Zudem brauche es Ziele in der Energiepolitik, eine langfristige Vorausplanung sei unausweichlich. Genau dies ermögliche die Energiestrategie 2050. Geleitet wurde das Podium von Fabian Fellmann, Leiter Bundeshausredaktion Luzerner Zeitung.

Beim anschliessenden Apero wurde rege weiterdiskutiert und der wahrgenommene Tenor deutete darauf hin, dass die wenigsten davon ausgehen, ab Ende Mai kalt duschen zu müssen ...

Ich möchte diesen Post teilen: