800 Dampferfreunde genossen die GV-Fahrt in den Kanton Uri

Dieser Event fand am 21. Mai 2016 statt.

Zeit: Ganzer Tag

 

Wie jedes Jahr verbinden die Dampferfreunde ihre GV mit einer besonderen Schifffahrt und bedanken sich damit bei ihren Mitgliedern. Diesmal gings nach Seedorf, wo SGV-Verwaltungsratspräsident Hans-Rudolf Schurter über die Sanierung der „Stadt Luzern“ informierte und Mario Gavazzi zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

 

Die Wetterpropheten hatten es vorausgesagt und Recht behalten: der Samstag, 21. Mai war der schönste Tag der Woche, was sicher dazu beitrug, dass über 800 Mitglieder und Gäste der Einladung zur 44. Generalversammlung des Vereins Dampferfreunde Vierwaldstättersee gefolgt waren.

 

Sie genossen die rund zweieinhalb Stunden dauernde, eindrückliche Fahrt in den Kanton Uri, der seit langem wieder einmal Tagungsort der Dampferfreunde war. In der Seedorfer Rollerhalle waren die meisten Plätze besetzt, als der seit einem Jahr amtierende Präsident Damian Müller seine erste Generalversammlung eröffnete. Nach seinen Begrüssungsworten übergab er das Mikrophon an die Urner Regierungsrätin Frau Landammann Heidi Z’graggen, die den Anwesenden ‚ihren‘ Kanton mit sympathischen Worten näherbrachte.

 

Damian Müller führte zügig durch die ordentlichen Traktanden, die kaum zu reden gaben. Er bedauerte den Rücktritt aus dem Vorstand von Kurt Zurfluh, konnte dafür zum krönenden Abschluss der Versammlung den langjährigen und engagierten Dampferfreund Mario Gavazzi für seine Verdienste auszeichnen und zum Ehrenmitglied ernennen. Bevor es wieder auf die Rückreise ging, informierte der SGV-Verwaltungsrats­präsident Hans-Rudolf Schurter die Anwesenden aus erster Hand über die geplante Generalsanierung der „Stadt Luzern“. Diese soll nach der Saison 2017 beginnen, 10 bis 15 Millionen Franken kosten und rund drei Jahre in Anspruch nehmen. Die Dampferfreunde Vierwaldstättersee haben bereits eine Arbeitsgruppe lanciert, welche die Finanzierung der Generalrevision garantierten soll. „Es braucht alle Dampfschiffbegeisterten. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass die Dampfschiffe auf dem Vierwaldstättersee nicht nur laufen, sondern auch für die nächste Generation ein unvergessliches Erlebnis und in ihrem Glanz erhalten bleiben“, sagte Damian Müller. Weiter beschloss die Versammlung, dass die Mitgliederbeiträge nicht verändert werden. Somit bezahlen Einzelmitglieder weiterhin CHF 30.- und erhalten als Gegenleistung jährlich die Einladung zur Generalversammlung, einen Konsumations­gutschein, einen Klassenwechsel von der 2. zur 1. Klasse, was pro Person CHF 36 ausmacht, sowie ein zusätzliches Spezialangebot der SGV. 

 

Pünktlich um 13.30 standen die beiden ehrwürdigen ‚Damen‘ wieder an der Schiffsstation Seedorf bereit, nachdem sie während der offiziellen GV mit der Urner Bevölkerung eine einstündige Gratisfahrt unternommen hatten. Rund 100 Personen hatten diese Möglichkeit genutzt.

Ich möchte diesen Post teilen: