Kernthemen

Packt an. Setzt um.

Dies ist mein Motto, seit ich politisch aktiv bin. Ich entschied mich, selber in die Politik einzusteigen, da ich überzeugt bin, dadurch für unsere Gesellschaft, unseren Kanton und unser Land am meisten bewirken zu können. Unser direktdemokratisches System ist ein gewaltiges Privileg. Doch bin ich der Meinung, dass wir alle dieses Privileg auch nutzen sollten. Ich versuche dies durch mein politisches Engagement zu tun. «Packt an. Setzt um.» ist deshalb mein politisches Leitmotiv.

 

Besonders am Herzen liegen mir folgende Themen:

Wirtschaft, Sozialversicherungen, Mobilität, Umwelt und Sicherheitspolitik

In Sachen Wirtschaft sind mir der Erhalt und der Ausbau von Arbeits- und Ausbildungsplätzen wichtig. Die Berufsbildung ist nach wie vor das Rückgrat des wirtschaftlichen Erfolges der Schweiz. Ich setze mich daher besonders für die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ein. Sie sind der Wirtschaftsmotor unseres Landes und der Grundstein unseres Wohlstands. Damit Privatpersonen und Unternehmen in die Zukunft investieren können, benötigen wir attraktive Rahmenbedingungen. Dazu gehört ein konkurrenzfähiges Steuersystem. Eine kluge Steuerpolitik ermöglicht unserem Kanton Luzern und den Gemeinden, ihre Verantwortung (Schule, Kultur, etc.) effizient wahrnehmen zu können.

 

Beim Thema Sozialversicherungen müssen wir den Generationenvertrag ins Lot bringen. Die jungen Generationen sollen darauf vertrauen können, dass ihre Vorsorge auch in Zukunft gesichert ist. Ich setze mich ein für die Anpassung des Rentenalters an die demografische Entwicklung. Im Bereich der Altersvorsorge ist nüchternes Rechnen angesagt. Daher befürworte ich für die AHV eine Schuldenbremse, flexibles Arbeiten im Alter sowie die Erhöhung des Steuerfreibetrags in der 3. Säule, damit unsere Altersvorsorge langfristig gesichert ist. Ich bin gegen die Rentenreform 2020, da sie die jüngeren Generationen zu stark belastet und keine nachhaltigen Lösungen bietet.

 

Das Bedürfnis nach Mobilität hat in den vergangenen Jahrzehnten enorm zugenommen und wird sich auch in Zukunft weiter wandeln. Ich bin überzeugt, dass die künftigen Verkehrsprobleme nur nachhaltig gelöst werden können, wenn sich der motorisierte Individualverkehr und der öffentliche Verkehr sinnvoll ergänzen und die Idee einer ökologischen Verkehrsabgabe vorangetrieben wird.


Im Umweltbereich steckt in den erneuerbaren Energien wie Sonne, Biomasse, Wasserkraft, Windkraft und Geothermie ein grosses Potenzial. Ich setze mich für eine konkurrenzfähige Energieversorgung ein, die eine möglichst hohe Unabhängigkeit und Sicherheit garantiert. Ich unterstütze den Atomausstieg und die nachhaltige Sicherstellung der Energieversorgung im Kanton Luzern, damit wir als Wirtschaftsstandort attraktiv und erfolgreich bleiben. Ein innovativer Umweltschutz ist wichtig und bietet wirtschaftliche Chancen. Denn eine gesunde Umwelt und intakte Landschaften sind unsere einzigen natürlichen Ressourcen. Wir müssen ihnen Sorge tragen!


Unsere Beziehungen zum Ausland haben direkte Auswirkungen auf die Verhältnisse in der Schweiz, insbesondere im Wirtschaftsbereich. Bezüglich Wohlstand und Innovationskraft nimmt die Schweiz international einen Spitzenplatz ein. Die Schweizer Wirtschaft ist eine der am stärksten international verflochtenen. Unser Wohlstand basiert weitgehend auf unserem Zugang zu ausländischen Märkten. Da die Europäische Union unser wichtigster Handelspartner ist, sind gute bilaterale Beziehungen für die Absicherung und Steigerung dieses Wohlstands entscheidend. Daher setze ich mich für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Bilateralen ein. Überdies müssen wir unseren Unternehmen neue Märkte erschliessen, um die Absatzmärkte unserer Exportwirtschaft zu differenzieren und weniger abhängig von einzelnen Märkten zu werden. Auch angesichts der steigenden wirtschaftlichen Bedeutung von Schwellenländern ist für mich der Abschluss neuer Freihandelsabkommen ein prioritäres Anliegen. Als Mitglied der Aussenpolitischen Kommission des Ständerats stehe ich dafür ein.

 

Die internationale Lage hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verschlechtert. Kriege, Krisen und Katastrophen finden zusehends an den Rändern Europas statt und beeinträchtigen somit auch unsere Sicherheit und Stabilität. Ich habe den Eindruck, dass die Sicherheit unseres Landes allzu oft als etwas Selbstverständliches wahrgenommen wird. Es scheint mir wichtig, uns den Stellenwert von Frieden, Sicherheit und Stabilität immer wieder in Erinnerung zu rufen. Um für gegenwärtige und zukünftige Bedrohungen wie Terrorismus und Cyberangriffe gerüstet zu sein, setze ich mich daher für eine moderne und konsequente Schweizer Sicherheitspolitik ein.

 

Ich packe nicht nur an, sondern setze auch um. Auch wenn die politischen Wege in unserem direktdemokratischen System mitunter lange sind oder Umwege erfordern: Die Umsetzung meiner Anliegen ist mir wichtig. An den liberalen Werten Freiheit, Gemeinsinn und Fortschritt richte ich mein Handeln aus.